Bio NahwärmeBio NahwärmeBio Nahwärme

Bio-Nahwärme Farchen Abersee

Solar und Hackschnitzelheizwerk

Das Biomasseheizwerk Farchen – Abersee wurde auf Grund einer Umstrukturierung der Energieversorgung im Ortsteil Farchen, der Gemeinde St.Gilgen am Wolfgangsee, entwickelt. Insgesamt sind an das Heizwerk 11 Abnehmer angeschlossen, die neben der Wärmeversorgung auch an das Notstrom- und Glasfasernetz angeschlossen sind. Das Heizwerk hat eine Anschlussleistung von 300 KW welche mit zwei SL 150 Hackgutanlangen der Firma Sommerauer und Lindner gestemmt werden. Diese Heizkessel werden von einem Hackgutlagerraum mit einem Volumen von ca. 350m³ direkt durch zwei Förderschnecken mit vorwiegend hofeigenem Hackgut versorgt. Zudem wurde auf das Dach des Gebäudes eine 125m² große Solaranlage installiert. Das Herzstück der Anlage ist ein Pufferspeicher, der ein Fassungsvermögen von 23.500 Liter aufweist.

Nahwärme

Neben der Infrastrukturversorgung des Hofes sowie der Nachbarn, wurde in das Heizwerk einen dem Campingplatz zugeordnete Sanitäranlage im Erdgeschoss, sowie ein großer Büro- bzw. Besprechungsraum im Dachgeschoss des Gebäudes errichtet.

Das Bauwerk ist inkl. der Decke über KG als Holzbau ausgeführt. Es wurden am Objekt in Abhängigkeit der Funktion, verschiedene Holzbauweisen verbunden. Sämtliche Decken im Objekt wurden durch Massivholzelemente (CLT 150) zur Ausführung gebracht. Die Außen- wie auch Innenwände im Sanitärbereich und Besprechungsraum wurden als Holzriegelbauwand konzipiert. Der Hackgutlagerraum wurde als Rundholzbauweise ausgeführt. Es wurde sehr großer Wert gelegt, die verschiedenen Bausysteme funktionell wie auch architektonisch elegant zu verbinden.

Sämtliche Bauteile, wie auch die Gebäudetechnik entsprechen dem neuesten Stand der Technik und werden der Passivhausbauweise gerecht.